Südafrika Cape Epic 2019

Auf den Spuren des legendären Cape Epic Rennens!

Das Cape Epic Rennen, das jeweils Ende März stattfindet, gehört zu den härtesten Mehretappen-Rennen der Welt. 8 Tage, 800 km und rund 20 000 Höhenmeter sind die Eckdaten für die Fahrer. Die Rennstrecke ändert sich jedes Jahr und bleibt jeweils ein streng gehütetes Geheimnis der Veranstalter. Wir biken im Ferientempo entlang der Rennstrecke der vergangenen Jahre und picken uns die Highlights und besten Spots raus. Unser Fokus gilt dabei natürlich einem Maximum an Singletrails.

Datum: 07.12. - 22.12.2019

Preis: CHF 5'490.- (DZ) (+CHF 600.- EZ / kann aber nicht immer gewährleistet werden)

Im Preis inbegriffen:
 •    Direktflug mit Edelweissair Zürich-Kapstadt-Zürich
 •    Biketransport im Flugzeug
 •    Alle Flughafen- Sicherheits- und Treibstofftaxen
 •    14 Hotelübernachtungen mit Vollpension (am Mittag Verpflegung im Restaurant oder Lunchpaket)
 •    SportandPassion Guide  
 •    Einheimischer Busfahrer
 •    Alle Transfers
 •    Alle Eintritte und Parkgebühren
 •    Gepäcktransport
 •    Begleitfahrzeug zum Einsteigen
 •    Technischer Support bei Pannen

Im Preis nicht inbegriffen:
 •    Zweimal Mittag- und Nachtessen in Kapstadt
 •    Tischgetränke

Anforderungen: Technisch: 2 / Konditionell: 2/3)

Details:

Wir übernachten in gepflegten Mittelklassehotels. Mit Ausnahme der Mittag- und Nachtessen in Kapstadt sind alle Mahlzeiten im Preis inbegriffen. Das Begleitfahrzeug transportiert unser Gepäck und steht uns jederzeit zum Einsteigen zur Verfügung. Der Bus ist stets rufbereit in der Nähe. Gruppengrösse 8 bis max. 12 Teilnehmer. Wir schätzen Ihre frühzeitige Anmeldung.

Detailprogramm

1 Tag: Flug Zürich-Kapstadt

Wir treffen uns in der Abflughalle des Flughafens Zürich zum gemeinsamen Flug nach Kapstadt. Trotz des längeren Fluges haben wir eine Zeitverschiebung von lediglich einer Stunde. Ideale Voraussetzungen für einen ausgeruhten Start zu unserer Bike-Reise.

2. Tag: Ankunft Kapstadt, kurze Stadtbesichtigung

Am Flughafen in Kapstadt werden wir von unserem Begleiter erwartet und fahren anschliessend gemeinsam ins Hotel an der Waterfront. Beeindruckend ist der Blick hinauf zum weltberühmten Tafelberg. Noch am Nachmittag machen wir unsere Mountainbikes startklar. Am Abend haben wir unser erstes gemeinsames Nachtessen in einem typischen afrikanischen Restaurant.

3. Tag: Tafelbergrunde, ca. 32 km/800 Hm

Unsere erste Biketour steht ganz im Zeichen des Tafelbergs. Wir schlängeln uns durch die Strassen Kapstadts – vor dem Lenker die 3D-Ansicht des weltberühmten Wahrzeichens der Stadt. Bald schon bietet sich uns ein herrlicher Blick über die City Bowl Kapstadts, hinüber nach Robben Island und zur legendären Tafel Bucht. Dort warten unzählige Containerschiffe darauf, im Hafen ihre Ladung loszuwerden. Wir befinden uns nebenbei gesagt auf der Prologstrecke des Cape Epic-Rennens 2016. Mit herrlichem Panorama geht es hinüber zum Lionshead und Signal Hill, bevor wir uns schliesslich auf einem coolen Trail wieder zurück ins Gewühl an der pulsierenden Waterfront stürzen.

4. Tag: Meerendal Trails, 35 km/1000 Hm

Heute steht der Prolog des Epic-Rennens 2016 auf dem Programm. Hier wurden eigens für die Mountainbiker Wege angelegt. Und was für welche! Über erstklassige Trails entdecken wir die Routen der rund 1000 Hektar grossen Farm. Vielleicht denken Sie jetzt, 35 km und 1000 Höhen- meter wären ein Kindergeburtstag. Doch die Strecke wird Ihnen einiges abverlangen, fahren wir doch praktisch 100% der heutigen Strecke auf Singletrails! Wer am Nachmittag keine Lust mehr hat auf Biken, der spannt im schönen Hotel aus und geniesst die wunderschöne Atmosphäre auf dem Weingut. Alle anderen fahren nochmals super coole Trails, bis die Ohren wackeln.

5. Tag: Transfer nach Stellenbosch; Jonkershoek-Trails, 44 km/850 Hm

Heute fahren wir die Lieblings-Trails von Christoph Sauser, dem mehrmaligen Gewinner des Cape Epic. Paradyskloof, Jonkershoek... Orte, wo der Adrenalinrausch die Anstrengung vergessen lässt! Es wäre kein Zufall, wenn wir ihn auch diesen Winter in seinem Trainingslager antreffen würden. Beim Mittagessen stärken wir uns unter den Bäumen des hübschen Restaurants beim Bikepark. Noch schnell einen „Coffee to go“ und dann ab auf die kleine Zusatzrunde nahe Stellenbosch. Abends übernachten wir in einem stilvollen Hotel im Zentrum Stellenboschs. Geniessen Sie hier das lebendige Nachtleben in einer der vielen Bars und Cafés.

6. Tag: Stellenbosch-Loop, 44 km/800 Hm

Westlich von Stellenbosch bietet sich uns ein traumhaftes Panorama der Weingegend. Wir fahren durch die Hänge, in denen die berühmtesten und edelsten Weine angebaut werden. Immer wieder graben wir in unseren Rucksäcken nach der Kamera, um die fantastischen Landschaften festzuhalten. Über hübsche Wege und Trails gelangen wir zum Restaurant und Mittagshalt. Nach der Stärkung entscheiden Sie selbst, ob Sie noch einen lockeren Verdauungsride bis zum Treffpunkt mit dem Shuttlebus machen oder bis zum Hotel zurückfahren möchten.

7. Tag: Boschendal Trails, Ruhetag am Nachmittag, 25 km/600 Hm

Die vergangenen Tage setzten uns mit ihrer Hitze etwas zu. Darum nehmen wir es heute etwas gemütlicher. Wir erkunden ein kleines Trail-Juwel nördlich von Stellenbosch. Wir surfen coole Trails und sind kurz nach dem Mittag zurück in einem gemütlichen Café beim Lunch. Anschliessend bringt uns der Begleitbus nach Wellington. Wir spannen aus und gönnen uns einen halben Ruhetag. Hier übernachten wir in einem weiteren sehr schönen „Wine&Boutique“ Hotel, wo Sie unbedingt die Gelegenheit zu einer Weindegustation nutzen sollten.

8.Tag: Welvanpas-Wellington, ca. 50 km/1500 Hm (individuell anpassbar)

Heute fahren wir die Trails auf einer Farm, welche seit 2010 regelmässig Austragungsort des Cape Epic Rennens war. Die Grösse südafrikanischer Farmen kann schon mal zwischen 10 und 20km betragen. Genug Fläche um sich einen Tag lang auszutoben also! Gut, kennen unsere Partner die Eigentümer persönlich. Denn Biken ist hier nur möglich, wenn der Besitzer seine Ein- willigung gibt. Alle kommen auf ihre Kosten. Wir jagen mal über super flowige Trails, mal über knifflige und technisch anspruchsvolle Abschnitte. Am späteren Nachmittag verladen wir unsere Bikes und fahren nach Tulbagh zu unserem schönen Hotel auf einem Weingut.

9. Tag: Trails in Tulbagh, 40 km/1050 Hm

Tulbagh beherbergte die letzten Jahre regelmässig das Cape Epic Rennen. Der verschlafene Ort profitiert sehr von uns Bikern. Und wir von den Trails! Vom Hotel weg erkunden wir tolle Singletrails. Freuen Sie sich auf 360° Tulbagh!

10. Tag: Trails in Eselfontein-Ceres, 37 km/950 Hm (57 km/1450 Hm)

Gleich am Morgen fahren wir mit dem Begleitbus ins Breede River Valley nach Ceres zu unseren heutigen Trails. Bei noch angenehmen Morgentemperaturen starten wir unsere Tour. Doch es wird bald heisser, und die staubtrockenen Trails lassen Cape Epic Renn-Fieber aufkommen. Das Gebiet um Eselfontein ist eines der Top Singletrail-Gebiete Südafrikas. Glücklich sind jene, die mit Dichtmilch für ausreichend Pannenschutz gesorgt haben. Die vielen Dornen wurden schon manch einem Fahrer des Cape Epic zum Verhängnis. Heute übernachten wir im Stadtzentrum von Ceres.

11. Tag: Oak Valley, ca. 40 km/750 Hm

Unser Shuttle bringt uns gleich nach dem Frühstück nach Grabouw. Zuerst fahren wir uns auf einigen Farm-Trails vor Elgin warm. Wir gelangen rechtzeitig aufs Mittagessen ins Oak Valley. Am Nachmittag steigen wir zum Nuweberg-Forest auf, wo wir in die Trails vom Grabouw-Wald einfädeln (Teil vom Cape Epic 2015). Schöner könnte Mountainbiken kaum sein. Das Tal gehört zu den besten Mountainbike Spots Südafrikas. Hunderte Kilometer Trails durchziehen die Gegend. Die Wege sind handgemacht und versprechen endlosen Flow und Fahrspass! Wir surfen durch Wälder und über Wiesen. Zäune überqueren wir mühelos auf eigens für uns Biker angelegten Brücken. Den ganzen Tag lassen wir unserem Spieltrieb freien Lauf.

12. Tag: Lebanon-Cluver, ca. 47 km/800 hm

Auf der Rückfahrt nach Kapstadt gönnen wir uns einen tollen, finalen Ride. Dieser fordert nochmals alle unsere fahrtechnischen Künste. Der „Lebanon“-Trail entzückt uns mit rauhen Abfahrten und sandigen Trails, auf dem „Paul Cluver“-Trailabschnitt geniessen wir perfekt präparierte Weg- abschnitte mit exquisiten, aus alten Weinfässern gebauten Brücken. FUN, FUN, FUN!

13. Tag: Lebanon/Botrivier, ca. 31 km/600 hm

Am Morgen stürzen wir uns nochmals auf die Trails auf einer nahegelegenen Farm. Wir toben uns aus und fahren grossartigste Singletrails. Doch der Tag lässt auch Zeit sich auszuruhen. Da- für ist unser schönes Hotel der ideale Platz. Nehmen Sie Ihr Buch und gönnen Ihren Muskeln etwas Erholung.

14. Tag: Transfer nach Kapstadt

Braun gebrannt und voller Eindrücke fahren wir zurück nach Kapstadt, wo wir die letzten beiden Nächte in einem schönen Hotel an der Waterfront verbringen. Wir geniessen wieder das pulsierende Leben an der Waterfront. Abends gehen wir an der Longstreet aus. Die Longstreet ist mitunter die wahrscheinlich beste Ausgehmeile der Welt! Wer sich erholen möchte, gönnt sich einen Ruhetag. Abends verabschieden wir uns mit einem einheimischen Dinner von unserem Begleitteam. Mit einer „standing Ovation“ bedanken wir uns beim Team. Es war einfach fantastisch!

15. Tag: Kapstadt

Es bleibt uns ein ganzer Tag in der grossartigen Stadt. Unternehmen Sie unbedingt City-Sight- seeing mit dem Hop on Hop off-Bus. Der Bus macht auch Halt bei der Table Mountain Berg- bahn. Den Tiefblick vom Gipfel müssen Sie einfach gesehen haben! Wer eine Wanderung be- vorzugt, besteigt den Tafelberg zu Fuss. Die rund 1000 Höhenmeter-Wanderung bietet ebenfalls fantastische Rundblicke. Beim feinen Nachtessen lassen wir nochmal die Korken knallen und stossen an auf eine einmalige und unvergessliche Reise.

16. Tag: Rückflug Kapstadt-Zürich

Am morgen früh heisst es Abschied nehmen von Südafrika und dem pulsierenden Kapstadt. Wir besteigen unser Flugzeug und fliegen direkt nach Zürich (Tagflug, Ankunft 18.00 Uhr).